Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

Gemeinsam mit Weberinnen, Stickerinnen und Textilfachkräften, entwickelt, fertigt und vermarktet Valma hochwertige Accessoires mit dem Ziel das textile Kunsthandwerk in einem globalen Zusammenhang zu erhalten. Im Mittelpunkt stehen seltene Materialien, über Jahrhunderte überlieferte handwerkliche Fertigkeiten und eine Produktion in Selbstbestimmung und Einklang mit der Natur. Zum Einsatz kommen hochwertige Garne, die aufgrund von kleinen Mengen und ihrer besonderen Eigenschaften nicht mit industriellen Produktionsverfahren verarbeitet werden können. Nach der Fertigung von handgemachten Einzelstücken erweitert Valma im Dezember 2017 das Angebot um eine erste Kollektion an Schals und Stolen, die aus Lotus und Seide handgewoben werden.

 

Material & Machart: Wir definieren Luxus als Inbegriff natürlicher Schönheit und herausragender Qualität in Material und Machart. Seltene Garne werden von kunstfertiger Hand zu exquisiten Einzelstücken verarbeitet. ...> lesen Sie mehr

 

Immaterielles Kulturerbe: Textiles Kunsthandwerk stiftet Identität und stärkt die kulturelle Vielfalt. Seine lebendige Praxis verbindet Generationen, erneuert lokale Erfahrungen und bewahrt traditionelle Wissensbestände. Es zählt zu unserem immateriellen Kulturerbe. ...> lesen Sie mehr

 

Nachhaltiger Luxus: Luxus ist nicht überbordender Konsumfetisch, sondern eine Werthaltung. Das Wohlergehen der Menschen und die Bewahrung der Natur bestimmen unser unternehmerisches Handeln. ...>lesen Sie mehr

  

2017 von Barbara Fuchs gegründet, ist sie als Inhaberin für die Geschäftsführung, die strategische Entwicklung und die Vermarktung verantwortlich. Hergestellt wird in kooperativen Strukturen in einem globalen Entwicklungszusammenhang und über die Generationen hinweg. Persönliche Beziehungen und Vertrauen fördern das Bewusstsein für faire Löhne, würdige Arbeitsbedingungen und einen schonenden Umgang mit allen natürlichen Ressourcen. Neben der Entwicklung und Vermarktung der eigenen Kollektion, vermittelt Valma ein Netzwerk an Expertinnen und Experten für Beratung und diskursiven Austausch zur Förderung von nachhaltigem Luxus und dem Erhalt von lokalem Erfahrungswissen.

  

Moderne Interpretationen alter Muster und Gestaltungstechniken sind nur auf der Basis von mündlich tradiertem Erfahrungswissen, kunsthandwerklicher Ausbildung und langjähriger Praxis möglich. Valma arbeitet eng mit zwei Manufakturen zusammen, die über das textile Wissen und die Fähigkeiten verfügen, bemerkenswerte Einzelstücke und Kleinserien als Ausdruck von Persönlichkeit und Stil zu gestalten und von Hand zu fertigen.

 

 

Das Heimatwerk Zürich Oberland wurde 1928 in der Ortschaft Bauma im Schweizer Tösstal zur Förderung der Heimarbeit gegründet. Es war die Vertriebszentrale der lokal produzierten Stoffe. Seit Anbeginn werden textile Produkte in traditioneller Weise, vorwiegend von Hand gefertigt. Als Besonderheit gilt die Herstellung von Schürzen und Trachten. Die Stoffe stammen aus alten Beständen und der eigenen Handweberei. Sie ist eine der letzten ihrer Art in der Schweiz. Geschäftsführer Markus Dobrew beschäftigt Handweberinnen mit eidgenössischem Fähigkeitsausweis (Gewebegestalterinnen) auf Basis eines Anstellungsvertrag mit Sozialversicherung und regulärem Lohn. Das Heimatwerk ist ein anerkannter Lehrbetrieb. Arbeit und Material zeugen von höchster Qualität, die Produkte zeichnen sich durch Funktionalität, ausgezeichnetes Design und Individualität aus. Jeder handgewebte Textilartikel ist ein unverkennbares Einzelstück. So wird unter der Leitung von Markus Dobrew zeitgemäss und mit "konkreten" Einflüssen fortgesetzt, was vor Generationen traditionsbewusst begann. Für Valma übernimmt das Heimatwerk sämtliche Designbriefings, die Gestaltung, Veredelung und Konfektionierung.

 


Cornelia Duelli, Fachlehrerin für Textiles Werken an der Pädagogischen Hochschule in Feldkirch, Filzfachfrau und textile Gestalterin realisiert in ihrer eigenen 
TEXTIL.WERKSTATT kreative und kunstorientierte Projekte. Angeregt durch unterschiedlichste Impulse erprobt sie experimentell den Umgang mit Material, Texturen und Strukturen, Farbgestaltungen und Gestaltungstechniken. Ihr Können gibt sie in Seminaren weiter. In ihren Angeboten legt sie Wert auf individuelle Ideenfindung und persönliche Umsetzung auf höchstem Niveau. Für Valma erarbeitet sie textile Gestaltungsproben, bringt ihr umfassendes Wissen ein und unterstützt in der Umsetzung.